Stiftung Bibliotheks-Forschung

Wer sind wir?

Die rund 8.200 Bibliotheken in Deutschland mit rund 210 Mio. Besuchen jährlich sind gleichermaßen Kulturgut, Informationsallmende und nachhaltiges Gedächtnis des Wissens. Unsere Bibliotheken verbinden Menschen verschiedener Herkunft durch ihre Informationsvielfalt miteinander und verschaffen ihnen gleichzeitig Orte der Begegnung und des Austauschs. Um deren Bedeutung auch für die nachfolgenden Generationen zu erhalten, muss die praxisnahe Bibliotheks-Forschung intensiviert werden. Ihr Fokus sollte dabei auf der Erforschung und der Entwicklung des klassischen und digitalen Bibliothekswesens liegen.

Die derzeitige öffentliche Förderung dafür reicht nicht aus. Deshalb soll auf Initiative des Leiters der Hochschulbibliothek an der TH Wildau, Dr. Frank Seeliger, und des an gleicher Hochschule lehrbauftragten und Berater in Hochschulmarketing (ProfilPlus) Hans-Peter Pohl die „Berlin-Brandenburgische Stiftung zur Förderung der Bibliotheks-Forschung“ in Form einer rechtsfähigen Stiftung bürgerlichen Rechts gegründet werden. Das Projekt ist auf dem 7. Wildauer Bibliothekssymposium am 9./10. September 2014 initiiert worden. Es sollen Bürgerinnen und Bürger, aber auch Unternehmen gewonnen werden, sich als Zustifter und Projektförderer in die geplante Stiftung einzubringen.